25 Jahre Rosel Cittrich’s Übungsleiter-Jubiläum im TV Volmarstein

Mein Rückblick:
Nach meiner Übungsleiter-Ausbildung 1992 übernahm ich eine Freitag-Abend-Gruppe(Gymnastik) in der Turnhalle, Köhlerwaldstr. und half unterstützend in einer Mutter-Kind-Gruppe aus. 1993 wechselte ich zur Mittwoch-Abend-Gruppe (Rhytmische Gymnastik). Zwischenzeitlich wurde ich im erweiterten Vorstand Beisitzerin und konnte meine Ideen preisgeben bzw. Aufgaben übernehmen.

Die Lücke – etwas für den älteren Personenkreis anzubieten – nahm ich kurzentschlossen in die Hand. Mit großem Aufwand im Vorlauf gründete ich im Januar 1994 die Senioren-Gruppe – Er und Sie. In der Köhlerwaldstr. (Turnhalle) starteten wir freitags morgens. Fortan war ich im Vorstand für den Senioren-Sport zuständig. Die Teilnehmerzahl der neuen Gruppe wuchs stetig bis auf 35 Personen an. Singles und Paare – sogar aus Hagen – erfreuten sich an den Aktivitäten und Freizeit-Angeboten wie Wandern, Schwimmen, Karneval und Geburtstage feiern, Weihnachtsfeier mit Programm, festlich Essen und Bescherung nebst sehr gutem Gruppenklima. Mittlerweile nahm uns das Sportamt Wetter zwecks Schulsport diese Hallenzeit. Zeitgleich gab ich im Gemeindehaus für die Damen-Gruppe dienstags morgens eine Sportstunde. Somit war das Problem schnell gelöst, und wir konnten eine Stunde vor den Damen starten. Bis heute bin ich mit beiden Gruppen in der Schulstr. 4 – dem inzwischen neu erbauten Gemeindehaus – aktiv. Der älteste Turner ist inzwischen 95 Jahre alt und fehlt nie!!!

Fortbildungen und Lizenzverlängerungen alle 4 Jahre waren und sind immer noch selbstverständlich und an Wochenenden. Im Jahr 2000 bot der Landessportbund eine Sonderausbildung für „Sport der Älteren“ an, die ich mit einem Zertifikat absolvierte. Bei der Jahreshauptversammlung des TV Volmarstein im Februar 2000 wurde ich als Oberturnwartin in den geschäftsführenden Vorstand gewählt und verrichtete dieses Amt 4 Jahre.

Meine Kreativität konnte ich zudem ausleben bei Vereinsaktivitäten wie „Tage der offenen Tür“, Herbstfesten mit einstudierten Tänzen mit Programmen, Jubiläumsveranstaltungen, Aktionstag für „Sport der Älteren“ mit enormem Aufwand, Dorffesten (Kuchentheke und Kampf mit den Wespen); Präsentieren im Stadtsaal mit Darbietungen unterstützt von meinen Gruppen bei Gesundheitstagen, sonstigen Veranstaltungen, stete Kontakte mit dem Seniorenbüro – Herrn Fiedler- .Neben sportlichen Verpflichtungen feiern wir gern gemeinsam wie schon zuvor erwähnt. Auch halten wir Kontakt zu fehlenden (passiven) Gruppenteilnehmern, die wegen Langzeit- oder Krankheitbzw. Trauerphase ausfallen. So vermitteln wir die weitere Zugehörigkeit und versuchen zu motivieren – meistens mit Erfolg.

Meine Mittwoch-Abend-Gruppe „Fitness Er und Sie“ hat mich über die Jahre oft bei Sondereinsätzen für Vorführungen hilfreich unterstützt; wir haben sehr viel miteinander gestemmt und erlebt. Ich denke an viele Trainingsabende nach dem Sport für Square-Dance, Bayrische Tänze, Seemannstänze für die Herbstfeste. Vergessen darf ich nicht, den schönsten, sportlichen Höhepunkt zu erwähnen. Beim 40. Sportehrentag 2015 wurde ich mit der Sportehrennadel ausgezeichnet – eine unvergessliche Überraschung!

Die Gruppen und ich freuen uns jederzeit auf neue Damen und Herren, die mit uns die Fitness pflegen wollen bei viel Spaß und Freude an der Bewegung!!!

Hier der Link zum Presseartikel:
https://www.wp.de/staedte/herdecke-wetter/mit-uebungsleiterin-rosel-cittrich-auch-im-alter-fit-bleiben-id212001561.html